Jasmin Dössegger


Jasmin Dössegger-Kilchör 
Geb. 11.1.1961 in Biel
Wohnort Worben BE


Nach meiner Ausbildung als kaufm. Angestellte arbeitete ich die nächsten 10 Jahre als Arztsekretärin. Nach meiner Heirat und der Geburt meiner Söhne 1990 und 1993 begann langsam die Suche nach einem neuen Tätigkeitsgebiet. Jedoch erst im Jahr 1999 fand ich den Weg zur Keramik. Schon nach dem ersten Kontakt mit Ton spürte ich, dass ich das richtige Element gefunden habe. Meine ersten Kurse besuchte ich dann bei Julie Wanner in Schüpfen, wo ich die Grundkenntnisse im Verarbeiten von Ton lernte. Schon bald wurde mir klar, dass ich weitergehen und unabhängig arbeiten möchte. Nach und nach gestaltete sich bei mir zu Hause ein immer grösser werdendes Atelier. Die meisten meiner Objekte sind nach dem RAKU-Verfahren gebrannt. Zur Zeit möchte ich jedoch vermehrt mit Steinzeugbrand-Oxiden arbeiten.

Ein zentrales Thema war für mich immer der Mensch. Die Aussagekraft der menschlichen Figur ist für mich sehr wichtig. Von meinen ersten afrikanischen Objekten führte mich mein Weg zu den schlichten, reduzierten Formen. Zur Zeit befasse ich mich intensiv mit dem realen Ausdruck von Mensch und Körper. Das Erfassen und Ertasten der Aktstruktur ist faszinierend und inspiriert mich sehr. Wieder neue Ideen entwickeln sich zu einem anderen, veränderten Bild des Menschen.

Kurse:
1999/2000 mehrere Kurse, Julie Wanner, Schüpfen
2001 Aktmodellieren ohne Modell, Doris Althaus, Solothurn
2001-2002 Aktmodellieren mit Modell, Kunstgewerbeschule Bern, Walter Kretz

Ausstellungen:
10.11. – 2.12.2000 Galerie Flury, Biel
28./29.4.2001 Kulinas, Worben
April 2002 Walliser Heimatwerk (Gast des Monats!), Brig
Mai/Juni 2002 Galerie Bouvrot, Koppigen
2002 Internationale Kulturmesse Istanbul
Oktober 2002 (in Planung) Privatklinik Linde, Biel