Daniel Röthlisberger


Daniel Röthlisberger ist kein kopflastiger Mensch - er handelt nach seinen Ideen und sammelt daraufhin Material für sein Werk. Typisch sind fröhliche, lachende, böse oder traurige Gesichter der Figuren. Sie sind ein Teil aus dem Leben des Künstlers. Die Figuren als Ganzes haben vielseitige Ausdrucksformen; sie sind filigran, verspielt, leicht, fröhlich, aber auch schwer, kraftvoll und provokativ.

Viele der Kunstwerke von Daniel Röthlisberger sind beweglich und verlangen danach berührt, in Bewegung gesetzt und spielerisch ergründet zu werden. Ob im Haus, im Garten, auf dem Vorplatz oder beim ehemaligen Hühnerhaus - als Eisenskulpturen, die man begehen und anfassen kann, überwinden sie spielerisch und leicht die Schwelle zwischen Kunst und Publikum.